Gesundheitswoche 2014

Als weitere Veranstaltung im Rahmen der Gesundheitswoche führten Studierende der Fachakademie Ahornberg mit den Stammbacher Grundschülern einen Projekttag durch, bei dem sich alles um die Kartoffel drehte.

Wer, bitte, sind Linda, Sieglinde, Selma, Nicola, Annabelle usw.? Mit diesem Rätsel stimmten die jungen Damen und der junge Herr von der Fachakademie die Kinder auf das Thema Kartoffel ein. Denn schnell wurde klar, es handelt sich um Kartoffelsorten. Sogar lilafarbene Knollen gibt es.

Aber dann wurde es erst einmal praktisch. Zunächst wurden von den Kindern Kartoffeln klein geschnippelt, um sie dann weiter zu einer leckeren Kartoffelsuppe zu verarbeiten. Dass man aus rohen Kartoffeln auch selber Kartoffelchips herstellen kann, erfuhren die Schülerinnen und Schüler ebenfalls und durften es auch gleich ausprobieren.

Bis die Kartoffelgerichte fertig waren, lernten die Grundschüler, woher diese tolle Knolle ursprünglich eigentlich stammt. Auf einer großen Weltkarte konnten alle den weiten Weg von Südamerika bis nach Deutschland nachverfolgen.

Wie viele Kartoffeln sind eigentlich in einer Chipstüte verarbeitet? Da wurde heftig geraten. Nun aber waren die Suppe und die Chips fertig und alle warteten hungrig auf eine Kostprobe. Es gab auch noch Kartoffelbrot mit köstlichen Brotaufstichen. Da wollten alle gerne noch einen Nachschlag. Und dass selber gemachte Chips viel gesünder sind als die gekauften, diese Neuigkeit wurde wohl gleich den Eltern berichtet.

Margot Zapf

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall?

Termine

Keine Termine

sinus

stawappen

oberfrankenlink